Summen für den Naturschutz

Bienen im Ökosystem

GreenMagenta_Layer-2

Gemeinsam aktiv für Bienen

Bienen sind echte Superhelden für die Natur und den Umweltschutz. Wir alle wissen, dass unter anderem Bienen in einem Ökosystem für die Bestäubung von Pflanzen zuständig sind. Ohne diese und viele weitere bestäubende Insektenarten sähe unsere Natur viel weniger bunt aus und zahlreiche Pflanzenarten würde es gar nicht mehr geben. Diese verringerte Vielfalt in unserer Flora hätte dann auch direkte Auswirkungen auf unsere Nahrung.

OHNE BIENEN LÄUFT HIER NICHTS

Bienen sind auch für die Landwirtschaft von großer Bedeutung. Sie bestäuben nämlich nicht nur Blumen, sondern auch Obst und Gemüse. Ohne Bienen würden landwirtschaftliche Kulturen also gar nicht wachsen und Früchte tragen. Die Produktion unserer Landwirte wäre erheblich kleiner und die Regale im Supermarkt wären gähnend leer. Bienen sind also auch als Wirtschaftsfaktor nicht unwichtig. Honigbienen bestäuben rund 80 Prozent unserer Pflanzen. Aber Bienen sind, ebenso wie viele andere Insekten, bedroht: Erderwärmung, Umweltverschmutzung, intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und der zunehmende Verlust von Artenvielfalt machen den Nützlingen zu schaffen.

 

Der smarte Bienenstock

Bei der Telekom kümmern wir uns um Bienen, und das mit dem Einsatz modernster Technologie. Im „Magenta Blossom“ Feld haben wir unter anderem eigene Bienenstöcke mit IoT-Technologie ausgestattet. IoT steht für „Internet of Things“, also für die intelligente Vernetzung von Geräten. Diese Technologie sorgt dafür, dass Geräte untereinander kommunizieren können, indem sie Daten und Informationen austauschen. Die Sensoren in den Bienenstöcken zeichnen stetig Temperatur- und Gewichtsverläufe auf. So können wir detaillierte Informationen über die Entwicklung der Bienenvölker und deren Honigproduktion gewinnen. Das Beste daran? Man kann das Ganze sogar live im Internet auf einem Dashboard verfolgen.

MagentaBlossom_3_Bienen_Content_1_1552

Bei diesem spannenden Thema entwickeln wir in Kooperation mit unserem Partner BeeAnd.me GmbH aus Wien neue technische Lösungen. Wir beobachten im Bienenstock Parameter wie Gewicht, Temperatur oder die Bienenaktivität. Die Beobachtungen ermöglichen interessante Optionen. Dazu zählen unter anderem:

  • Optimierung der Honigproduktion
  • Frühzeitige Erkennung von Parasiten und Krankheiten – eine akute Gewichtsabnahme kann zum Beispiel ein Zeichen für den Befall durch die Varroamilbe sein
  • Messung der Brutraumtemperatur – sie lässt Rückschlüsse auf die Bienenmasse zu
  • Datenanalysen zur Identifizierung von Trends und Mustern, die über das Telekom Mobilfunknetz übertragen werden – dadurch könnten saisonale Verhaltensänderungen sowie regionale Unterschiede in der Bienengesundheit erkannt oder bestimmte Schlussfolgerungen auf die Umwelt vor Ort gezogen werden, beispielsweise wann eine bestimmte Pflanze genau blüht oder wenn im Umfeld des Bienenstocks Futtermangel besteht
  • Schutz der Bienen – Bedrohungen für die Bienen werden durch die Überwachung erkannt, z.B. bieten die IoT-Tracker Schutz gegen Diebstahl
  • Sammlung der Produktionsdaten – zum Beispiel für die mit NFC-Chip ausgestatteten Gläser unseres Telekom Honigs
  • Und schlussendlich weniger Stress für die Tiere – da die Imker durch das Daten-Dashboard weniger in den Bienenstock eingreifen müssen und trotzdem die volle Transparenz über die Situation haben
MagentaBlossom_3_Bienen_Content_2_1552

Weitere Informationen über die Telekom IoT-Bienen findet ihr unter diesem Link.

Derzeit sind 30 Bienenstöcke in ganz Europa miteinander vernetzt. In diesen Stöcken lebt die sogenannte „mellifera mellifera“, auch bekannt als Europäische Honigbiene.

Neue Möglichkeiten für die Zukunft

Die Digitalisierung bietet großes Potenzial für die Betreuung von Bienen. Sogenanntes „digitales Bienenstock-Monitoring“ lässt sich nämlich auch in andere Systeme integrieren, was für Imker*innen eine umfassende Überwachung und optimale Verwaltung ermöglicht. Die gewonnenen Daten können dann auch mit der Forschung geteilt werden, was wiederum folgende Möglichkeiten eröffnet:

  • Brutzyklusbestimmung: Spezielle Sensoren können die Brutzyklen der Bienenkönigin bestimmen und dabei helfen, den Gesundheitszustand des gesamten Bienenstocks zu überwachen.
  • Nachhaltigkeitsbewertung: Die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit der Imkerei kann mithilfe von digitalen Daten bewertet werden. Darüber hinaus ermöglichen diese Daten Einblicke in Umweltauswirkungen, optimieren die Produktivität und erleichtern Arbeitsprozesse. Außerdem dienen sie der allgemeinen Transparenz und bilden Vertrauen gegenüber teilnehmenden Stakeholdern.

 

Es ist faszinierend, welch große Rolle kleine Tiere wie unsere heimischen Bienen im Kontext des Klimawandels spielen. Umso wichtiger, dass wir uns diese Bedeutung immer wieder vor Augen führen.

Weitere Informationen, wie die Gesundheit von Honigbienen überwacht oder das Schwarmverhalten vorhergesagt werden kann, erhaltet ihr hier unter diesem Link.

Wir bieten nicht nur das beste Netz, sondern sorgen auch für besonders grüne und nachhaltige Produkte und Initiativen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von live.magenta-blossom.de zu laden.

Inhalt laden

Infos & Downloads

Infos & Downloads

Wir machen unsere Zukunft nicht nur digitaler, sondern auch sicherer, gerechter und lebenswerter.

DIGITALE INKLUSION

DIGITALE TEILHABE